Ästhetische Behandlungen

Ästhetische Behandlungen unserer Praxis im Überblick

Terminvergabe/Kontakt

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine natürliche, resorbierbare Substanz, die im menschlichen Körper vorkommt. Für die Faltenbehandlung wird biotechnisch hergestellte Hyaluronsäure verwendet. Sie ist stark wasserbindend, kann Falten auffüllen und durch Volumenaufbau zu einem jüngeren und frischeren Aussehen verhelfen. Wir behandeln mit Hyaluronsäure überwiegend Falten und kleinere Anomalien im Gesicht. Der Effekt ist abhängig von Gewebe und Stoffwechsel und besteht bis zu 12 Monate.

Botulinumtoxin (Botox) zur Korrektur von Spannungs- und Mimikfalten

Botulinumtoxin entspannt durch gezielte Injektion an den Nervenenden die Muskulatur. Zornesfalten, Krähenfüße und Stirnfalten werden somit nicht mehr durch die Mimik beeinflusst, wodurch schon nach wenigen Tagen die Falten nahezu vollständig verschwunden sind. Die Wirkung besteht ca. 6 bis 9 Monate.

Fadenlifting mit PDO-Fäden im Gesicht und am Körper

Hierbei werden Fäden aus Polydioxanon (PDO) unter der Haut platziert, um Hautabsenkungen (z.B. „Hängebäckchen“) und feine Falten, auch am Dekolleté, zu straffen. Fäden aus Polydioxanon werden seit Jahrzehnten als selbstauflösende Fäden für Operationen verwendet. Die Fäden werden mit Hilfe von Kanülen unter der Haut platziert und lösen sich im Körper vollständig auf. Sie regen die körpereigene Kollagenbildung und Zellregulation an. Die Wirkung des Fadenliftings beträgt ca. 15 Monate. Es kann u.a. mit einer Hyaluronsäurebehandlung kombiniert werden.

Plasmalifting

Unter dem Namen Plasmalifting wird die Behandlung mit Patienten-eigenem Blutplasma verstanden. Hierbei wird dem Patienten Blut entnommen und zentrifugiert. Im Plasma sind Wachstumsfaktoren, Thrombozyten, Fibroblasten und weitere wichtige Bestandteile enthalten, die zur Wundheilung, Regeneration und Bildung von kollagenem Gewebe beitragen. Das Plasma wird wie herkömmliche Filler injiziert, und die Haut beginnt sofort nach der Behandlung mit der Regeneration. Empfohlen werden meist 3 Behandlungen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die ersten beiden Behandlungen erfolgen im Abstand von max. 4 Wochen, die dritte Behandlung nach ca. 3 Monaten.

Microneedling

Beim Microneedling wird die Haut mit einem elektrischen Stift/Pen behandelt. Dabei wird mit dem nadelbesetzten Pen eine Microverletzung der oberen Hautfläche erzeugt. Die dadurch frei gesetzten Wachstumsfaktoren regen die Durchblutung, Regeneration, Zellerneuerung, die Neubildung von Kollagen, von elastischen Fasern und Hyaluronsäure an. Die Folge ist ein schöneres und strafferes Hautbild. Empfohlen wird die Behandlung bei Narben, Aknenarben, Dehnungsstreifen, Pigmentstörungen, großporiger Haut, Hautalterung, schlaffem Bindegewebe und zur Verbesserung des Gesamthautbildes.

Besenreiser-Behandlung durch Verödung

Die Behandlung unschöner kleiner Krampfadern oder von Besenreisern erfolgt durch Verödung mit Äthoxysklerol. Der Arzt injiziert die Lösung direkt in die Gefäße. Hierdurch entzündet sich die Gefäßwand und verklebt. In der Folge findet ein Umbau der Gefäße zu Bindegewebe statt. Unmittelbar nach der Behandlung ist für mindestens 3 Wochen eine Kompression der Beine anzuwenden. Je nach Schweregrad sind ggf. Folgebehandlungen erforderlich. Die Behandlung wird nur in der sonnenarmen Jahreszeit durchgeführt.

Akne-Behandlung mit Fruchtsäurepeeling

Beim medizinischen Fruchtsäurepeeling handelt es sich um ein hochwirksames Verfahren. Die verwendeten Säuren sind weitaus konzentrierter und wirksamer als frei verkäufliche oder bei Kosmetikern erhältliche Substanzen. Ziel der Behandlung ist, dass sich die obere Hornschicht löst, Akneherde austrocknen und die Haut reiner wird. Empfohlen werden mehrere Anwendungen mit einem vom Arzt angeordneten Abstand. Die Behandlung wird nur in der sonnenarmen Jahreszeit durchgeführt.

Entfernung störender Hautveränderungen

Hierbei kommen je nach Art der Hautveränderung verschiedene Verfahren in Frage. Handelt es sich z.B. um kosmetisch störende Leberflecke, Alterswarzen oder Fibrome (Stielwarzen), werden diese lokal betäubt und mit einem hierfür vorgesehenen Instrument entfernt. Welches Verfahren in Frage kommt, ist abhängig von der Art der Veränderung und wird vom Arzt vorher festgelegt.